• auswandern bulgarien erfahrungen

    Nationalparks und Naturschutzgebiete

Nationalparks und Naturschutzgebiete in Bulgarien

Bulgarien konnte sich in den vergangenen Jahren durch seine endlosen Sandstrände und seinem angenehmen Klima zu einem beliebten Reiseziel und beliebten Land für deutsche Auswanderer entwickeln. Die weitläufige, teils noch wilde Natur, hat für Tierfreunde und Pflanzenliebhaber einiges zu bieten. Aber auch Bergsteiger und Wanderer kommen durch das weitläufige Gebirge definitiv auf ihre Kosten. Wilde Tiere, wie Wölfe und Bären aber auch zahlreiche seltene Vogelarten sind nach wie vor in Bulgarien beheimatet. Bulgarien verfügt über drei verschiedene National Parks und zahlreiche Naturreservate, welche als Schutzgebiete für viele Tiere dienen. Die meisten der Naturreservate sind für Besucher ganzjährig frei zugänglich. In den großen Nationalparks werden für Touristen regelmäßig Führungen angeboten. Teilweise muss allerdings auch im Vorfeld eine entsprechende Genehmigung für einen Besuch eingeholt werden. Dies ist notwendig, um das Wohl von Flora und Fauna nicht zu gefährden. Die Informationen über die jeweiligen Regelungen können selbstverständlich schon im Voraus eingezogen werden. In vielen Parks bieten kleinere Hotels und Pensionen zudem Unterkünfte an, sodass problemlos auch längere Aufenthalte geplant werden können. Daher ist es in jedem Fall wichtig, dass Sie während Ihres Aufenthaltes in Bulgarien auch einen genauen Blick auf die Reservate in der Natur werfen. Bulgarien bietet Ihnen eine spektakuläre Umgebung, welche Sie in dieser Form in Deutschland kaum vorfinden werden. Wenn Sie ein Freund der Natur und des Wanderns sind, sollten Sie die Nationalparks in Bulgarien unbedingt besuchen.

Vitosha Nationalpark

Der Vitosha Nationalpark ist das erste und älteste Naturschutzreservat des Landes, welches bereits im Jahre 1934 eröffnet worden ist.  Der Vitosha Nationalpark umfasst eine Fläche von insgesamt 27.000 Hektar und erstreckt sich zudem über 90 % des Vitosha Gebirges. Nur wenige Kilometer südlich von Sofia gelegen, lädt der Vitosha Nationalpark zu einem Besuch ein, wenn Sie die bulgarische Landeshauptstadt besuchen sollten. Historisch gesehen wurde der Name Vitosha erstmals im 11. Jahrhundert erwähnt.

Der Vitosha Nationalpark wurde in den vergangenen 400 Jahren durch die Menschen leider stark in Mitleidenschaft gezogen. Die einstigen satten Grünflächen verwandelten sich zunehmend in eine äußerst karge Bewaldung. Erst im Jahre 1977 wurde das gesamte Gebiet offiziell zum Naturschutzreservat ernannt, um die noch vorhandene Natur und die beheimateten Tiere zu schützen. Innerhalb des Nationalparks Vitosha sind sogar zwei unterschiedliche Naturreservate zu finden. Hierbei handelt es sich um die Reservate Uschite und Tschernata Skala. Die eindrucksvolle Berglandschaft bietet zudem mit über 2000 m höchsten Berg des Vitosha Gebirges, welcher ebenfalls auf der Fläche des Nationalparks zu finden ist. In diesem Gebirge befinden sich etliche Berghütten. Außerdem haben die Bulgaren bereits im Jahre 1935 eine Wetterstation errichtet.

Der Bergtourismus bietet zudem in jedem Jahr besondere Reisen in den Vitosha Nationalpark an, durch welche Kletterbegeisterte die interessante Berglandschaft erkunden können. Diese festen Termine sollten Sie unbedingt nutzen, da eine Wanderung im Gebirge außerhalb dieser Zeiten kaum ermöglicht werden kann, da der Gipfel des Berges ca. 140 Tage im Jahr vollkommen vereist ist. Zudem können die Aussichten durch dichten Nebel oftmals getrübt werden. Eine Klettertour auf dem Gipfel des Berges empfiehlt sich daher definitiv im August, da sie dort mit Durchschnittswerten von 9 Grad definitiv die wärmsten Tage für sich nutzen können. Eine Wanderung auf den Gipfel des Berges bereitet allen Besuchern einen wunderbaren Panorama-Ausblick auf den Vitosha Nationalpark.

Naturliebhaber sollten sich im Vitosha Nationalpark allerdings auch den Rabatten zuwenden. Hierbei muss beachtet werden, dass bestimmte Bereiche nur auf ausgeschriebenen Wanderwegen beschritten werden können. Ein sehr imposantes Bild stellen im Vitosha Nationalpark die Steinflüsse dar. Der eindrucksvollste Steinfluss ist der Slatni Mostowe, was auf Deutsch “die Goldenen Brücken” bedeutet. Dieser Fluss hat eine Gesamtlänge von 2 km und eine Breite von ca. 50 Metern. Neben den Flüssen können Sie im Vitosha Nationalpark auch zahlreiche Wasserfälle besichtigen. Der Samokovischteto Wasserfall gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen, da er mit einer Höhe von 20 Metern der größte Wasserfall im Vitosha Nationalpark ist.

Aber auch unterirdisch hat der Park einiges für Besucher zu bieten. Sie können beispielsweise die Duchlata Höhle durchqueren, welche mit ihren 1,76 Kilometern die längste Höhle des Landes ist und zugleich auch als die schönste Höhle Bulgariens bezeichnet wird. Auf Ihrer Wanderung durch die Höhle werden Sie auf viele Arten von Höhlentieren und sicherlich auch auf einige Fledermäuse treffen können.

Neben der reinen Erholung bietet der Vitosha Nationalpark auch viele Möglichkeiten, um interessante Sportarten auszuüben. In den Wintermonaten sind im Vitosha Gebirge die besten Voraussetzungen für Skifahrer. In den Sommermonaten können die Berge durch Kletterer erklommen werden. Sehr häufig wird auch das Drachenfliegen ausgeübt, wodurch ein einzigartiger Blick über den Vitosha Nationalpark genossen werden kann. Somit haben Sie im Vitosha Nationalpark immer die Chance, auch Ihre Freizeitgestaltungen ausführen zu können.

Rila Nationalpark

Der Rila Nationalpark ist der größte Park Bulgariens, welcher im Jahre 192 auf einer Fläche von über 80.000 Hektar gegründet. Dieser Nationalpark befindet sich im gleichnamigen Rila Gebirge. Der Musala ist mit über 2900 Metern der höchste Berg des Parks. Im Rila Nationalpark können Sie selbstverständlich längere Bergtouren oder ausgiebige Wanderungen unternehmen. Die ganzjährig mit schneebedeckten Gipfel, sowie die tiefen Schluchten und die klaren Bergseen bieten Ihnen ein unvergleichbares Panorama. Naturfreunde können außerdem viele unterschiedliche Tier- und Pflanzenarten bewundern. Rotwild, Bären und Luchse sind die typischen Bewohner im Rila Nationalpark. Mit etwas Glück haben Sie bei einem Besuch aber auch die Möglichkeit, einen Adler am Himmel erblicken zu können.

Das Skigebiet Borovec ist ebenfalls im Rila Nationalpark zu finden und erstreckt sich auf einer Höhe zwischen 1350 und 2600 Metern. Borovec ist weltweit als Austragungsort für Wintersport bekannt. Jährlich werden viele Veranstaltungen und Sportevents ausgetragen. Ein Besuch im Rila Nationalpark kann für Sie daher nicht nur in den Sommermonaten äußerst interessant sein.

Wenn Sie den Rila Nationalpark besuchen wollen, dann sollten Sie unbedingt die 7 Rila Seen besichtigen, welche Sie auf einer Höhe zwischen 2000 und 2500 Metern vorfinden werden. Zu den besonderen Highlights im Rila Nationalpark gehört das historische Rila Kloster aus dem 10. Jahrhundert. Im Rila Nationalpark finden Sie außerdem den einzigen aktiven Geysir in Südosteuropa, sowie viele heiße Quellen mit einer Temperatur von über 100°.

Der Rila Nationalpark beheimatet daher nicht nur viele wilde Tierarten, sondern bietet Ihnen als Besucher auch ein einzigartiges Naturschauspiel. Ein Besuch bietet sich nicht nur für ausgiebige Wanderungen an, sondern ebenfalls für einen gemeinsamen Familienausflug.

Pirin Nationalpark

Der Pirin Nationalpark liegt im Südwesten Bulgariens und erstreckt sich auf einer Fläche von insgesamt 40000 Hektar. Der Pirin Nationalpark zählt ebenfalls zum gleichnamigen Pirin Gebirge. Wenn Sie den Pirin Nationalpark besuchen, werden sie aber nicht nur alleine auf eine große Waldfläche treffen, sondern können zudem auch das mediterrane Klima genießen.

Der Pirin Nationalpark ist besonders für seine atemberaubende Flora und Fauna bekannt, welche schon so manchen Gast in Ihren Bann gezogen hat. Grundsätzlich ist der Pirin Nationalpark auch in unterschiedliche Zonen gegliedert worden. Hierbei sind die unterschiedlichen Tiere entsprechend Ihren individuellen Bedürfnissen integriert worden. Im Nationalpark leben über 100 unterschiedliche Vogelarten und knapp über 40 verschiedene Säugetierarten. Auch hinsichtlich der Vielfalt an Pflanzen ist der Pirin Nationalpark absolut einzigartig. In diesem Park können über 1000 verschiedene Pflanzenarten bewundern werden. Zudem haben Sie im Pirin Nationalpark auch die Möglichkeit, sowohl Adler als auch Falken in ihrer natürlichen Umgebung beobachten zu können.

Der Pirin Nationalpark ist daher sowohl für Individualreisen als auch für gemeinsame Urlaube mit der Familie eine absolute Empfehlung. Hierbei haben Sie die Möglichkeit, sowohl Tiere als auch Pflanzen in ihrer ursprünglichen Umgebung besuchen zu können und einen ganz eigenen Eindruck zu erhalten. Der Pirin Nationalpark vermittelt zudem einen wahrhaftigen Eindruck der unberührten Natur und stellt somit ein absolutes Alleinstellungsmerkmal in Bulgarien dar. Zudem wird von einer besonderen europäischen Stiftung auch ein spezielles Projekt zum Schutze der Wölfe betrieben. Hierbei sollen Großraum Zentren geschaffen werden, um dem Wolf seinen natürlichen Lebensraum schaffen zu können. Als Pflanzenliebhaber haben sie im Pirin Nationalpark außerdem auch die Möglichkeit, besonders in den höheren Lagen, Edelweiß und verschiedene Mohnarten finden zu können.

Der Pirin Nationalpark kann sich besonders dadurch auszeichnen, dass er zum Weltnaturerbe durch die UNESCO aufgenommen worden ist. In diesem Nationalpark finden Sie insgesamt 40 Berge, welche eine Höhe von über 2500 Metern vorweisen können. Dabei finden Sie unter anderem auch den zweithöchsten Berg Bulgariens, was eine zusätzliche Attraktion für diesen Park darstellt. Ein besonderes Extra stellen im Pirin Nationalpark auch die über 160 verschiedenen Seen dar.

In diesen Seen befinden sich teilweise Forellen, welche sie bei gutem Wetter ebenfalls beobachten können. Die heißen Quellen, welche im Pirin Nationalpark ebenso vorhanden sind, können eine Temperatur von über 70 Grad nachweisen. Daher stellt der Pirin Nationalpark einen ganz besonderen Anziehungspunkt für viele verschiedene Touristen aus aller Welt da. Im Pirin Nationalpark haben sie als Urlauber außerdem die Möglichkeit, verschiedene Unterkünfte bereits zu sehr geringen Preisen buchen zu können. Daher ist es ihnen auch mit mehreren Personen problemlos möglich, Ihren Aufenthalt in diesem Park zu planen. Des Weiteren haben Sie vor Ort auch direkt die Möglichkeit, Reiseführer zu buchen, um die einzigartige Natur im Nationalpark erleben zu können. Dazu gehören einfache Führungen durch die Natur, sowie auch verschiedene Bergtouren von unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. In jedem Fall sollten Sie die einmalige Landschaft im Pirin Nationalpark während Ihres Aufenthaltes in Bulgarien absolut auskosten.